African Parks | 3. juli 2020

Die Regierung Benins verpflichtet sich zum langfristigen Schutz des W-Nationalparks in Benin

Die Regierung von Benin verstärkt ihren Einsatz zur Förderung ihrer natürlichen Ressourcen und Schutzgebiete und geht mit African Parks eine Partnerschaft zur Verwaltung des W-Nationalparks im Nationalparkkomplex und UNESCO-Weltnaturerbe W-Arly-Pendjari ein

Cotonou, Benin: Am Donnerstag, 25. Juni, unterzeichnete die Regierung Benins eine bedeutende, langfristige Vereinbarung zur Sicherung des W-Nationalparks in Benin in Partnerschaft mit African Parks, um den Schutz der Artenvielfalt und die Nachhaltigkeit des Ökosystems zum Wohle der Bevölkerung und der Tierwelt des Landes zu gewährleisten. Der W-Nationalpark grenzt an den Pendjari-Nationalpark, der seit 2017 ebenfalls von African Parks verwaltet wird, im Rahmen einer Partnerschaft mit dem Ministerium für  Umwelt und nachhaltige Entwicklung, der Nationalen Agentur für die Förderung des Kulturerbes und Tourismusentwicklung (ANPT) und dem Nationalen Zentrum für die Verwaltung von Wildreservaten (CENAGREF). Gemeinsam bilden die Parks in Benin die Hälfte des W-Arly-Pendjari (WAP)-Komplexes, einer grenzüberschreitenden Landschaft, die das größte intakte wilde Ökosystem Westafrikas darstellt.           

Die beninische Regierung erklärte die Revitalisierung und Erhaltung ihrer weltweit bedeutenden Schutzgebiete zu einem Kernprojekt ihres nationalen Investitionsprogramms Revealing Benin“, das 2016 lanciert wurde.          

Die W-und Pendjari-Nationalparks sind entscheidend für die Nachhaltigkeit der gesamten WAP-Landschaft und gehören zu den wichtigsten Naturschutzprojekten in der westafrikanischen Region“, so Seine Exzellenz José Tonato, Minister für Umwelt und nachhaltige Entwicklung. Ihr Beitrag zur Biodiversität und zu den natürlichen Ressourcen ist sowohl innerhalb als auch außerhalb Benins von großer Bedeutung – für die Menschen, die von den Parks leben und für diejenigen, die sie bereisen.  Wir erkennen das Potenzial effektiven Schutzgebietsmanagements und möchten damit Stabilität schaffen, Lebensgrundlagen verbessern und die soziale und wirtschaftliche Entwicklung steigern.“    

Die beninische Komponente des Biosphärenreservats W ist ein 8022 km2 großes Gebiet, das geographisch mit Pendjari im Nordwesten Benins verbunden ist. Als Verankerungskomponente des WAP-Komplexes, der zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt wurde, sind beide Parks an ein Netz von Schutzgebieten angeschlossen, das sich über Benin, Burkina Faso und Niger erstreckt. Gemeinsam erhalten diese Gebiete insgesamt 26,500 km2 Savanne, Galeriewald und welliges Plateau. Die Landschaft verfügt über ein bedeutendes Süßwasser-Flusssystem und ist Zufluchtsort für die einzigen in Westafrika überlebensfähigen Populationen Westafrikanischer Löwen, Geparden und Korrigum-Antilopen, sowie für viele andere Arten.

Die Regierung zeigte große Weitsicht indem sie den Naturschutz als Katalysator für nachhaltige Entwicklung positionierte, und Schutzgebiete in ihr Investitionsprogramm Revealing Benin aufnahm, zuerst mit Pendjari und jetzt mit W“, so Peter Fearnhead,  CEO von African Parks. Effektiv bewirtschaftete Schutzgebiete liefern natürliche Güter und Dienstleistungen, die grundlegend für das menschliche Wohlergehen sind.“

Das Ministerium für Umwelt und nachhaltige Entwicklung, CENAGREF, die Agence Nationale de la Promotion des Patrimoines et de Développement Touristique (ANPT) und African Parks arbeiten seit 2017 gemeinsam an der Erneuerung des Pendjari-Nationalparks. Die Zusammenarbeit wurde 2018 durch eine bahnbrechende Partnerschaft mit der Wyss Foundation und der National Geographic Society gefestigt. In Anerkennung der Bedeutung des umfassenderen Ökosystems und der vorherrschenden Bedrohungen verpflichteten sich die Regierung und die Fondation des Savanes Ouest-Africaines (FSOA) zur Umsetzung eines Interventionsplans mit African Parks zur Sicherung des W-Nationalparks, welcher sich in diesem Jahr zu einem vollständigen Verwaltungsmandat entwickelte. Durch die Stärkung des Gemeindeengagements, die Verbesserung der Rechtsdurchsetzung und die Einführung von Artenschutz- und Entwicklungsprogrammen zielt die Partnerschaft darauf ab, diese lebenswichtigen, miteinander verbundenen Nationalparks durch gute Regierungsführung wiederherzustellen und positive soziale, ökologische und wirtschaftliche Auswirkungen zu schaffen, die der gesamten Region zugute kommen.

Der W-Nationalpark ist der achtzehnte Park, der in das Portfolio von African Parks aufgenommen wurde. Dies ist der Unterstützung der beninischen Regierung, der Wyss-Foundation, der KfW, der Fondation des Savanes Ouest-Africaines (FSOA) und der PATRIP-Stiftungen, sowie des Sahara- und Sahel-Observatoriums zu verdanken.

Klicken Sie hier für weitere Medienressourcen

Über Revealing Benin“: Im Dezember 2016 lancierte die Regierung der Republik Benin Revealing Benin“, ein Entwicklungs- und Investitionsprogramm von beispiellosem Umfang in der Geschichte des Landes. Mit einem Budget von 9,039 Billionen FCFA (13,78 Milliarden Euro) wird es die Investitionen durch eine Zusammenarbeit mit Partnern aus dem Privatsektor, die 61% der geplanten Gesamtinvestitionen des Programms bereitstellen werden, auf 34% des BIP erhöhen (gegenüber derzeit 18,8%). Auf der Grundlage von 45 Großprojekten in neun Schlüsselsektoren wird das Programm die Wirtschaft des Landes nachhaltig beleben. Erfahren Sie mehr auf RevealingBenin.com und @RevealingBenin.  

Über den W-Nationalpark, Benin: Der W-Nationalpark in Benin, der an den Pendjari-Nationalpark angrenzt, ist Teil des grenzüberschreitenden W-Arly-Pendjari (WAP)-Komplexes, zusammengesetzt aus drei Schutzgebieten, die das größte intakte wilde Ökosystem Westafrikas darstellen. Nachdem ein vorrangiger Interventionsplan für den Park ab 2019 initiiert worden war, übernahm African Parks in Partnerschaft mit der Regierung von Benin im Jahr 2020 die vollständige Verwaltung dieses 8,000 km2 großen Gebietes, in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Umwelt und nachhaltige Entwicklung und dem Nationalen Zentrum für das Management von Wildreservaten (CENAGREF). Außerordentliche Maßnahmen sind nun im Gange, um den Park zu sichern, Stabilität zu schaffen und Möglichkeiten für eine nachhaltige soziale und wirtschaftliche Entwicklung zum Wohle von Menschen und Wildtieren zu schaffen. Um mehr darüber zu erfahren, besuchen Sie www.africanparks.org.