Matusadona-Nationalpark

Simbabwe

Der Park

Dieser raue, abgelegene Park grenzt an den malerischen Kariba-See. Es ist das erste von African Parks verwaltete Gebiet in Simbabwe.

Matusadona
© Scott Ramsay

Der Matusadona-Nationalpark verdankt seinen Namen den rollenden Matusadona-Hügeln, die diese wasserreiche Landschaft prägen. Matusadona war einst eine Naturschutzhochburg für Elefanten und Spitzmaulnashörner. Das Gebiet wurde 1975 zum Nationalpark erklärt. Doch Jahre mangelnder finanzieller Ressourcen lähmten das Parkmanagement und ermöglichten Wilderern, die Wildtierbestände zu dezimieren. Während Matusadonas Tierwelt stark betroffen war, blieb die unberührte Landschaft weitgehend erhalten. 

matusadonha
© Scott Ramsay

African Parks übernahm im November 2019 die Verwaltung des Matusadona-Nationalparks in Partnerschaft mit der Zimbabwe Parks and Wildlife Management Authority (Zimparks). Auf 1 470 km2 beherbergt diese einzigartige Landschaft eine Vielfalt an Savannen- und Waldspezies, unter anderem über 240 Vogelarten, Löwen, Büffel und Elefanten. Trotz vieler Herausforderungen wird African Parks Managementstrategien umsetzen, um Matusadona zu sichern, seine Wildtierpopulationen wiederherzustellen, den Tourismus zu steigern und das sozioökonomische Wachstum der Gemeinden zu fördern. Gemeinsam mit der Regierung teilen wir die Vision, Matusadona als eine der führenden Safari-Destinationen zu positionieren, die außergewöhnliche Wildtierbeobachtungen bietet und Menschen wie Tieren langfristig dient.

Höhepunkte

  • Im November 2019 unterzeichnete African Parks eine 20-jährige Vereinbarung zur Wiederherstellung, Entwicklung und Verwaltung des Matusadona-Nationalparks zusammen mit der Zimbabwe Parks and Wildlife Management Authority (Zimparks), der Behörde, die die Nationalparks und Reservate Simbabwes verwaltet.
  • Der Park verfügt über einzigartige Lebensräume, die vielen Säugetierarten Schutz bieten. Einst hatte der Park die höchste Löwendichte Afrikas und diente als Zufluchtsstätte für Elefanten und Spitzmaulnashörner. Obwohl diese Arten durch die Wilderei deutlich reduziert wurden, birgt Matusadona das Potenzial, große Populationen zu beherbergen.
  • Eines der beeindruckendsten Merkmale des Parks ist seine vielfältige Vogelwelt mit über 240 in Matusadona erfassten Arten.
  • Der Matusadona-Nationalpark hat das Potenzial, eine führende Safari-Destination zu werden. Wildtiere können sowohl vom Land als auch vom See beobachtet werden und der Tourismus generiert wichtige Einnahmen für die umliegenden Gemeinden.

Am Horizont

Durch effektives Management, verbesserte Infrastruktur, rigorosen Schutz, die Zusammenarbeit mit lokalen Gemeinden, die Wiederansiedlung von Wildtierarten und die Einführung von Tourismusangeboten werden wir Matusadona als wichtigstes Rückzugsgebiet für Elefanten und Spitzmaulhörner in Simbabwe wiederherstellen.

matusdonha
© Scott Ramsay

Partner

Im November 2019 unterzeichnete African Parks eine 20-jährige Vereinbarung mit der Zimbabwe Parks and Wildlife Management Authority, um den Matusadona-Nationalpark zu entwickeln, revitalisieren und wiederherzustellen und ihn zu einem der führenden Schutzgebiete im Süden Afrikas auszubauen.