Natur- und Kulturreservat Ennedi

Tschad

Über das Reservat

Ein Meisterwerk aus Natursandstein und UNESCO-Welterbe.

Ennedi
© Michael Viljoen

Das tief in der Sahara gelegene Natur- und Kulturreservat Ennedi (ENCR) ist ein einzigartiges Meisterwerk aus Sandstein, das von den Elementen über Millionen von Jahren geformt wurde. Wildtiere gibt es in Fülle, und das Reservat beherbergt eine weltweit bedeutsame Felskunstsammlung, die das 7 000 Jahre alte menschliche Erbe der Region belegt. Diese reiche Mischung aus Kultur und Natur führte dazu, dass das Ennedi-Massiv 2016 zum UNESCO-Welterbe erklärt wurde. Im Jahr 2018 lud die tschadische Regierung African Parks dazu ein, sie bei der Verwirklichung ihrer Vision zu unterstützen, das ENCR zu schaffen, zu erhalten und in ein begehrtes Reiseziel zu verwandeln, das der lokalen Bevölkerung zugutekommt und gleichzeitig die ikonische Flora und Fauna schützt.

Ennedi
© Michael Viljoen

Das im Herzen der afrikanisch-eurasischen Migrationsroute gelegene Reservat ist ein wahres Wunder für Vogelliebhaber, denn es beherbergt über 189 gelistete Arten, darunter die Arabertrappe, den Schieferfalken und den Braunrücken-Goldsperling. Das Reservat ist auch ein Zufluchtsort für eine Vielzahl von ikonischen, in der Wüste lebenden Arten, darunter Mähnenspringer, Dorkasgazellen, Streifenhyänen, Karakale, Honigdachse, Wüstenigel und viele andere. Die Erhaltung der biologischen Vielfalt dieser uralten Wüste ist auch für die 30 000 Nomaden wichtig, die jedes Jahr legal durch diese Landschaft ziehen und auf sie angewiesen sind.

Höhepunkte

Ennedi
© Michael Viljoen
  • Im Juli 2016 wurde das Ennedi-Massiv aufgrund seiner einzigartigen Naturformationen und 7 000 Jahre alter Felskunst zum UNESCO-Welterbe erklärt.
  • Ennedi ist eine ökologische Oase mit einer bemerkenswerten Artenvielfalt. Hier leben über 525 Pflanzenarten und 199 Vogelarten; viele Vögel nutzen den Park als Migrationsstopp. Zudem gibt es eine Reliktpopulation von Krokodilen. Heimische Säugetiere sind unter anderem Mähnenspringer, Dorkasgazellen, Streifenhyänen und Wüstenluchse.
  • Viele gut erhaltene archäologische Stätten, wie Mausoleen, Felsmalereien oder Gravuren, dokumentieren die außergewöhnliche Geschichte der menschlichen Besiedlung in der Jungsteinzeit.
  • Im Jahr 2018, dem ersten Jahr, in dem African Parks Ennedi offiziell verwaltete, entdeckten unsere Teams im Park die letzte Population des Nordafrikanischen Straußes, der im Norden des Tschad ansässig ist. Zwei Jahrzehnte lang galt diese Unterart im Ennedi-Massiv als lokal ausgestorben, doch die Entdeckung von rund sechs Individuen (männlich und weiblich) im Nordosten des Reservats weckt neue Hoffnung für den größten lebenden Vogel der Welt.
  • Da rund 30 000 Menschen im Reservat leben oder es jährlich als Durchzugsgebiet nutzen, ist unsere Arbeit in den Gemeinden von größter Bedeutung. Nur so können wir sicherstellen, dass das Reservat sowohl Menschen als auch Tieren dient.
  • Das sicher gelegene Ennedi-Massiv ist einer der bekanntesten und zugänglichsten Schauplätze des Sahara-Tourismus.

Am Horizont

Der Schutz dieser außergewöhnlichen Landschaft eröffnet große Chancen für Mensch und Tier. Durch die Einbindung der lokalen Gemeinden, ein wirksames Management, verbesserte Infrastruktur und Sicherheit sowie mehrere Wiederansiedlungen von Arten können wir das Reservat wiederherstellen und somit das einzige voll funktionsfähige sahelisch-saharische Ökosystem von unersetzlichem kulturellen und natürlichen Wert schaffen.

Michael Viljoen
© Michael Viljoen

Partner

African Parks verwaltet Ennedi seit Februar 2018 in Partnerschaft mit der tschadischen Regierung. Unsere gemeinsame langfristige Vision ist es, die Natur- und Kulturgüter wiederherzustellen, die heimischen Arten wiederanzusiedeln und die sindianisch-saharischen und sahelischen Biome nachzubilden, die in der gesamten übrigen Sahelzone nicht mehr zu finden sind.

  • The Republic of Chad
    Die Republik Tschad
    Die Republik Tschad ist Partnerin von African Parks im Management der „Greater Zakouma“-Region, einem ausgedehnten Ökosystem, zu dem der Zakouma-Nationalpark und das Siniaka-Minia-Wildtierreservat gehören. Die tschadische Regierung wandte sich auf Anraten der Europäischen Union 2010 an African Parks, mit dem Auftrag, das Management des Zakouma-Nationalparks zu übernehmen, um der anhaltenden Plage der Elefantenwilderei ein Ende zu setzen. Die Mandatsvereinbarung wurde im Juni 2010 unterzeichnet, im Oktober desselben Jahres begann African Parks den Park und das „Greater Zakouma“-Ökosystem zu verwalten.
  • eu
    Die Europäische Union (EU)
    Die Europäische Union (EU) ist strategische Finanzierungspartnerin in Zentralafrika und stellt Ankerfinanzierungen für die „Greater Garamba“-Region in der Demokratischen Republik Kongo, die „Greater Zakouma“-Region sowie das Natur- und Kulturreservat Ennedi in Tschad, Chinko in der Zentralafrikanischen Republik und den Odzala-Kokoua-Nationalpark in der Republik Kongo bereit. Im Rahmen des 11. Europäischen Entwicklungsfonds hat die Europäische Union 21,5 Millionen EUR für die „Greater Garamba“-Region (2016–2020), 10 Millionen EUR für das „Greater Zakouma“-Ökosystem (2017–2021), 6 Millionen EUR für den Odzala-Kokoua-Nationalpark (2018–2023), 4,7 Millionen EUR für das Natur- und Kulturreservat Ennedi (2018–2023) und 5,55 Millionen EUR für Chinko über das ECOFAC-VI-Programm (2019–2022) bereitgestellt. Darüber hinaus hat sich der EU-Treuhandfonds Bêkou für die Zentralafrikanische Republik zu 1,5 Millionen EUR für Chinko verpflichtet.
  • La Dutch Postcode Lottery
    Dutch Postcode Lottery
    Die niederländische Postleitzahl-Lotterie (Dutch Postcode Lottery) sammelt seit 1989 Gelder, um eine gerechtere und grünere Welt zu unterstützen. Heute ist sie die größte Wohltätigkeitslotterie der Niederlande; 50 Prozent des Jahresumsatzes gehen an über 100 Nichtregierungsorganisationen. Seit Beginn der Lotterie wurden über 5,4 Milliarden EUR an diese Begünstigten verteilt. Seit 2010 erhielt African Parks 13,4 Millionen EUR von der niederländischen Postleitzahl-Lotterie. Darin enthalten sind 900 000 EUR an nicht zweckgebundenen Spenden pro Jahr. Im Jahr 2018 bekam African Parks eine zusätzliche Auszeichnung in Höhe von 2 997 000 EUR für das Natur- und Kulturreservat Ennedi in Tschad.

Besuchen Sie den Park

Unsere Tourismuseinnahmen stärken nicht nur die Beziehungen zu den umliegenden Gemeinden, sondern sichern auch das Überleben des Parks und seiner Tiere.

Buchen Sie Ihre Reise ins Paradies